Sortieren nach:
Hersteller
Verfügbarkeit
Filtern

Klassische Vibratoren – Kleines 1 x 1 der Materialien

Der klassische Vibrator ist das Sexspielzeug schlechthin – und das nicht nur für Frauen und nicht erst seit Fun Factory und Mystim. Die Vibration kann höchste Lustgefühle auslösen und so nicht nur den Solo-Sex bereichern, sondern auch Paaren jede Menge Spaß machen. Inzwischen gibt es jedoch neben Fun Factory unzählige Toys in den verschiedensten Formen und Preisklassen und aus den unterschiedlichsten Materialien wie Edelstahl oder Silikon. Welcher sexy Vibrator eignet sich also am besten für welche Ansprüche?

Materialien mit Vibe für klassische Vibratoren

Das Material der Sextoys bestimmt, wie gut ein klassischer Vibrator zur Stimulation gleitet, wie er sich anfühlt, riecht und wie gut er Vibrationen weitergibt – und natürlich auch, welche Schadstoffe drin sein können. Ein Blick auf die möglichen Stoffe für Toys hilft Ihnen hier bei der Entscheidung für den richtigen Vibe:

1. Silikon

Silikon ist heute besonders beliebt für klassische Vibratoren und andere Toys, wie Dildos. Es ist biegsam, weich und doch formstabil, sodass sich alle möglichen Oberflächenstrukturen für die Stimulation damit kreieren lassen – wie beispielsweise Fun Factory und Svakom zeigen. Die Oberfläche des Toys selbst ist bei diesen Vibratoren angenehm weich und gleitet beim Sex auch schon mit wenig Gleitmittel sowohl vaginal als auch anal hervorragend. Als Gleitmittel für den Fun mit diesen Vibratoren können Sie wasserbasierte Gleitgele oder Öle verwenden. Silikonbasierte Gele greifen das Material der Vibratoren an.

Beliebt für Vibratoren ist Silikon, da es nicht unangenehm riecht, physiologisch unbedenklich ist und sich leicht reinigen lässt. Dafür eignen sich eine milde Seife und Wasser oder ein spezieller Toy Cleaner für den Vibe. Kleines Fun Extra: Vibratoren aus Silikon speichern die Körperwärme sehr gut und behalten daher sehr lange eine angenehme Temperatur für Spiele anal und vaginal.

2. ABS

ABS ist die Abkürzung für Acrylnitril-Butadien-Styrol, einen geruchlosen, harten, kratzfesten thermoplastischen Kunststoff ohne Weichmacher. Seine robuste, glatte Oberfläche lässt sich leicht reinigen und kann mit allen Arten von Gleitmitteln für Sexspielzeug kombiniert werden. Neben der guten Hygiene und seiner chemischen Stabilität punktet ein klassischer Vibrator dank ABS auch mit einer guten Übertragung der Vibes. Um die Oberfläche weicher und samtiger zu machen, werden diese klassischen Vibratoren gern mit PU überzogen.

3. Latex

Latex ist ein Naturprodukt aus dem Saft des Kautschukbaums. Es besticht für Vibratoren durch seine hohe Flexibilität und seine Formbeständigkeit. Damit passt es sich dem Körper optimal an, behält aber gleichzeitig reizende Oberflächenstrukturen für eine angenehme Stimulation und unbändige Lust. Da es Allergien auslösen kann, sollten Sie vor der Anschaffung von Vibratoren mit Latexüberzug – zum Beispiel an Kondomen - testen, ob Sie das Material vertragen.

Vibratoren aus Latex reagieren empfindlich auf Öle und UV-Licht. Sie können die sexy Vibratoren also nur mit silikon- oder wasserbasierten Gleitgelen verwenden, nicht aber mit ölbasierten. Außerdem sollten Sie diese Vibratoren nach der Verwendung mit Wasser und milder Seife reinigen und anschließend mit Talkum eingepudert dunkel lagern.

4. TPE und TPR

TPE (Thermoplastische Elastomere) und TPR (Thermoplastic Rubber) sind zwei recht ähnliche Kunststoffe für Vibratoren, deren Eigenschaften denen von Silikon recht nahe kommen. Aus ihnen wird unter anderem Cyberskin für Sexspielzeug hergestellt, die ein realistisches Feeling wie echte Haut vermittelt. Der Vorteil für Toys gegenüber PVC: Sie enthalten keine Weichmacher. Im Gegensatz zu Silikon können die Vibratoren allerdings anfangs etwas riechen.

TPE und TPR sind flexibel, ungiftig und hygienisch. Da silikonbasierte Gele die Kunststoffe dieser sexy Toys jedoch angreifen und die Vibratoren zerstören können, sollten Sie dieses Sexspielzeug nur mit wasserbasierten Gelen verwenden.

5. PVC

PVC ist das Kürzel für Polyvinylchlorid, einen thermoplastischen Kunststoff, der durch verschiedene Zusätze mehr oder minder flexibel wird. Dieser Kunststoff ist das typische Material für Naturvibratoren. Vibratoren aus PVC können Sie beim Sex mit wasser- und silikonbasierten Gleitgelen anal und vaginal verwenden. Öl greift das Material der Vibratoren jedoch an. Reinigen lassen sich diese Vibratoren ganz einfach mit milder Seife und Wasser oder einem speziellen Toy Cleaner.

6. Glas

Glas, bei Toys meistens Borosilikatglas, ist ein besonders edler Stoff. Diese Glasart ist sehr bruchfest und dadurch sicher. Außerdem ist sexy Glas sehr hygienisch, geruchsfrei und überträgt durch seine harte Konsistenz Vibrationen besonders gut. Damit machen Vibratoren aus Glas bei Fans klassischer Vibratoren den Klassikern von Fun Factory, Lelo und Co. Konkurrenz.

Toys aus Glas sind mit ihren Vibes auch für Allergiker bestens geeignet und können mit jedem verfügbaren Gleitmittel verwendet werden, da das Material chemisch sehr stabil ist.

Auch sexy: Glas eignet sich sehr gut für Temperaturspiele. Einfach ab in warmes Wasser oder den Kühlschrank, vaginal oder anal einführen und schon kann es losgehen.

7. Metalle

Für Sextoys wird in der Regel Edelstahl oder Aluminium verwendet. Beide sind absolut geruchsfrei, für den Körper beim Sex unbedenklich und als Toy äußerst robust. Die starre Struktur überträgt die Vibes der Sextoys zur Stimulation außerdem besonders gut. Metall lässt sich darüber hinaus einfach reinigen und Sie können das Sexspielzeug mit jedem beliebigen Gleitmittel kombinieren.

Achtung allerdings bei Temperaturspielen. Metalle können schneller als Glas deutlich heißer oder kälter werden und damit sensiblen Zonen wie dem Anal-Bereich im schlimmsten Fall schaden.

Die Reize klassischer Vibratoren

Wer es ganz einfach mag, dem genügt ein Vibrator mit einstufiger Vibration. Die meisten Toy Fans jedoch genießen die Abwechslung bei Vibratoren. Für die Stimulation anal oder vaginal gibt es heute Vibratoren mit zehn und mehr Intensitätsstufen und vielen verschiedenen Rhythmen und ganzen Sequenzen. Vibratoren mit Klitorisreizarm, sogenannte Rabbit Vibratoren, haben zudem oft getrennte Programme für den eigentlichen Vibrator und den Reizarm des Toys. Vibratoren aus Silikon wie die von Fun Factory bieten zudem ein sehr durchdachtes Handling und sind für eine intensive Stimulation wunderbar flexibel.

Vor allem namhafte Hersteller von Vibratoren glänzen bei ihrem Sexspielzeug mit einer Kombination aus attraktiver Silikonhülle oder anderen edlen Stoffen und einem umfangreichem Programm für den perfekten Vibe. Zu diesen Herstellern gehören:

  • Fun Factory
  • Lelo
  • Mystim
  • Svakom

Gönnen Sie sich Ihre Vibratoren von Fun Factory, Lelo und Co. am besten als Sets mit schönen Dessous und versüßen Sie sich das Warten während der Lieferzeit mit heißen Fantasien, welche Stimulation Sie mit den neuen Toys genießen werden! Mit diesen Sets aus Dessous und heißen Toys wird nämlich jedes Mal noch intensiver! Wem der klassische Vibrator dennoch nicht genug ist, der hat auch eine reiche Auswahl an neueren Modellen, sowie den Womanizer für die Klitoris, den G-Punkt Vibrator, den Auflegevibrator, ein Vibro-Ei oder Liebeskugeln.

Nach oben