Sortieren nach:
Hersteller
Verfügbarkeit
Filtern

Frivoles im Zugeschnürt-Shop

Frivoles – Pikante Dinge für Männerfantasien

Frivol – eine offene Anspielung auf sexuelle Dinge … So steht die Definition des Wortes heute im verschiedenen Nachschlagewerken. Natürlich kennt es auch das französische Dictionnaire. Wo, wenn nicht im Mutterland der Erotik findet man Wörter, die genau das beschreiben, was früher so tabu war - und doch am Hof in Paris mit Leidenschaft gelebt wurde. Unanständige Fantasien und freche Aktionen gibt es jedoch nicht erst seit gestern. Wir nehmen Sie deshalb mit auf eine kleine Reise von Frivolität, Erotik und Männerfantasien.

Frivoles Barock – Inspiration bis heute

Die Zeit des Barock war nicht nur in der Metropole Paris eine Epoche von Überfluss, Sinnesfreuden und Lebenslust. Kein Wunder, dass frivole Treffen und vieles mehr ihren festen Platz im Leben der Menschen des Barock hatten – auch wenn man natürlich über das Frivole noch nicht so offen sprach wie heute. Offiziell war man im Barock der Tugend zugetan. Doch genau das war es, was frivolem Geschehen Vorschub leistete.

Die üppige Mode der Damen und die teilweise sehr eindeutig betonten Beinkleider der Herren sorgten in der Öffentlichkeit für Erotik und frivole Momente. Doch noch mehr hinterließ die freizügige Kunst jener Zeit mit ihren frivolen Werken ihre Spuren. Teils öffentlich, teils hinter verschlossenen Türen regten Bilder mit viel nackter Haut und eindeutig zweideutigen Posen die Fantasie an. Erotische Literatur inspirierte die Geister der damaligen Zeit zu frivolen Spaziergängen in den bis heute berühmten Gärten. Was damals als frivole Lektüre geschrieben wurde, kann man sogar heute noch auf Amazon als Buch oder für den Kindle kaufen. Viele dieser Werke haben bis in die Gegenwart nichts an ihrem Reiz eingebüßt - wie die Verkaufszahlen gedruckter Bücher und digitaler E-Books für den Kindle zeigen.

Frivoles Ausgehen – Ein Klassiker und andere Ideen

Unten ohne ins Cafè ausgehen – was in der Öffentlichkeit vor 100 Jahren noch ein echter Eklat war, ist heute schon (fast) normal. Entsprechend vielfältig sind die Ideen für frivoles Ausgehen, die ein nur allzu bereites Publikum finden. Leicht transparente oder figurbetonte Kleidung, Strapse oder Ouvert-Wäsche, die schon unterwegs geschickt hervorblitzen, das ist es, was Männerfantasien anregt. Bringt SIE dann noch kleine Sextoys wie Minivibratoren oder Ähnliches mit zum frivolen Stelldichein, ist ER sofort Feuer und Flamme.

Doch wohin soll es gehen für frivoles Ausgehen? Nicht überall in der Öffentlichkeit ist frivoler Spaß gern gesehen. Doch inzwischen gibt es auch solche Lokalitäten und Clubs, die gezielt frivole Paare einladen.

Der Nachtclub

Nachtclubs in großen Städten wie Leipzig, Paris oder Rom bieten nicht nur das richtige Ambiente für frivole Abenteuer. Schon eine ganze Zahl dieser Clubs bieten ihrem Publikum hier gezielt Veranstaltungen an, bei denen die frivole Komponente hochwillkommen ist. Spitze, sexy Wäsche, Erotik pur und das Separé für die Erfüllung der frivolen Verheißungen gehören hier ganz selbstverständlich zum Angebot und machen diese Clubs zu einem beliebten Ziel frivoler Ausflüge.

Erotische Bars

Lasziv und frivol in einem leckeren Cocktail rühren und wissen, dass das Gegenüber vor Lust fast vergeht? Frivole Ausflüge in erotische Bars sind genau das Richtige für alle, die den Appetit auf die erotische Hauptmahlzeit mit Genuss zelebrieren wollen. Nicht wenige dieser Lokale bieten natürlich auch die Gelegenheit, diesen Hunger zu befriedigen. Sex on the Rocks ist also ganz sicher eine gute Idee, wenn es frivol werden soll.

Erotisches Shopping

Schon einfaches Shopping ist für viele Frauen ein prickelndes Freizeitvergnügen. Mit dem frivolen Shopping setzen sie hier noch einen drauf. Frivole Kleidung kaufen, die Erotik bestimmter Schmuckstücke gemeinsam entdecken, beim Shopping mit Ideen für frivoles Ausgehen und den Sex danach (oder dabei?) ausmalen. So macht ein frivoler Shopping Trip nicht nur IHR Spaß. Auch ER kann der Pflicht, SIE zum Shopping zu begleiten, plötzlich ganz neue Seiten abgewinnen - nämlich die frivolen.

Erotische Trips

Der Weg ist das Ziel, wenn man frivol ausgehen will. Es ist aufregend, schon fast nackt ein Lokal zu besuchen oder sich auch nur auf den Weg zu demselben zu machen. Mit frivoler Kleidung im Taxi, unten ohne in Bus oder Bahn oder die Frivolität einer sexy Unterhaltung zu Fuß genießen – das ist es, was das Spiel mit der Lust für seine Fans so anziehend macht. Vielleicht erklärt das auch ein Stück weit die Beliebtheit der frivolen Stadtführungen in Leipzig, Berlin und anderen großen Städten.

Frivoles in Kunst und Kultur

Heute ist das Spiel mit dem Sexappeal und frivolen Anspielungen salonfähig geworden. Längst bleibt es nicht mehr beim frivolen Ausgehen. Und so erobert der Sex die Bühnen für ein gespanntes Publikum ganz ohne moralische Entrüstungsstürme. Da erzählen beispielsweise Künstler im Felsenkeller zu Leipzig dessen Geschichte mit einem pfiffig-frivolen Touch.

Nicht nur in Leipzig ist das so. Kaum eine größere Stadt kommt ohne frivole Stadtführungen aus, die natürlich jedes freche Detail im Stadt- und Nachtleben kennen. Statt auf Amazon nach neuem Futter für den Kindle zu surfen, zieht es die frivolen Geister zu solchen Stadtführungen nach draußen. Hier entdecken sie in einschlägigen Kunstausstellungen, stimmungsvollen Bars oder frechen Shops die frivolen Seiten der Stadt. Wer es mag, kann auch international frivol ausgehen. Und welche Stadt eignet sich hier besser als Paris? Das "Dictionnaire Français" in der neuesten Edition in die Tasche - und los geht's. Kleine Stadtführungen zu sinnlichen Plätzen und frivol-erotischen Veranstaltungen machen das Nachtleben dieser Stadt besonders aufregend.

Frivol 2.0 ist ebenfalls im modernen Lebensgefühl angekommen. Hier bedeutet das Wort "frivol" allerdings deutlich mehr Freizügigkeit als auf den Straßen der Städte. Blanke Haut, tiefe Einblicke, angedeutete Spielzeuge, schmutzige Unterhaltungen. Hier gilt: frivol und sexy ist, was gefällt.

Frivol - Ein kleines Fazit

Wer nach den erotischen Sternen greifen will, kommt um Frivoles nicht herum. Die kleinen Andeutungen sind es, die die Liebe erst spannend machen. Erleben kann man den frivolen Kick aber nicht mehr nur in der Öffentlichkeit. Sex und die Lust in Wort und Bild haben vor allem das Internet erobert. Webseiten sind deshalb heute das, was früher in Bildern und Büchern unter frivol zählte. Spaß macht dieses Detail der Liebe in allen Facetten - vor dem Computer genauso wie in der Stadt. Jetzt müssen Sie entscheiden: Frivol in den eigenen vier Wänden oder lieber draußen im Freien?

Nach oben