Sortieren nach:
Hersteller
Verfügbarkeit
Filtern

Babydoll im Online Shop bei Zugeschnürt.de

Bei uns im Online Shop von Zugeschnürt.de bestellen Sie eine besondere Auswahl an Babydolls. Unsere Babydolls bestehen im Material aus klassischen Polyamid/Elasthan; Polyester/Baumwolle; Nylon/Satin-Mischungen, die bestens geeignet für Unterwäsche sind. Farblich gibt es unsere Babydolls beispielsweise in Mint Grün, Zart Rosa, Schockolade, Kokett Schwarz, reizendem Rot, Blass Blau, Navy Blue, Pretty Pink oder Nude Creme. Auch im Design gibt es eine breite Auswahl von Ornamentierungen, Schmetterlingsmustern, Leoparden Looks, Pepita oder Pop Art Looks, romantisch und schließlich als semi transparente oder beinahe verschließende Designs. In den Formen ergänzen sich unsere Babydolls mit der klassischen Variante um Spaghetti Träger, verstellbare Träger, Cami Varianten oder ganz und gar gleich dem Original.

Babydolls – Sexy als Negligee oder Kleid

Babydolls gehören zu den beliebtesten Kleidern, egal ob es jetzt um die sexy Lingerie für gewisse Stunden oder ein verführerisches Minikleid für den Stadtbummel oder die Party geht. In der Stadt oder im Online Shop gibt es die ganze Vielfalt, die das Babydoll zu bieten hat. Entdecken Sie die Vielseitigkeit des Babydolls jetzt mit unserem kleinen Portrait!

Eine kleine Geschichte des Babydolls

Ursprünglich war das Babydoll ein verführerisches kleines, leichtes Negligee und ähnelte in der Form dem Chemise. Seinen Namen erhielt es von der Hauptfigur des US-Spielfilms „Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib“. Mit dem Film kam im Jahr 1956 auch eben dieses sexy Dessous in Mode. Der für mehrere Oscars nominierte Skandalfilm portraitiert die junge Baby Doll, einen Teenager aus den Südstaaten der USA, im Spannungsfeld zwischen der Realität des Alltages und feuriger Erotik.

Am Anfang des Films ist die Hauptfigur in einem zarten, verführerischen Negligee zu sehen – das Babydoll in der Mode war geboren, allerdings noch nicht als Kleid. Zuerst war es ein sehr leichtes, zweiteiliges Dessous aus einem feinen Stoff wie Chiffon oder Seide. Das Oberteil bei diesem Babydoll war A-förmig geschnitten, hatte häufig kurze Puffärmel und fiel sehr locker über den Oberkörper. Dazu trug Frau ein kurzes Höschen aus demselben Stoff. Fertig war der sexy Look.

Nur ein Jahr später entdeckten Modeschöpfer auch die alltagstaugliche Variante des Babydolls als Kleid. Jaque Griffe war es, der aus dem feinen Negligee ein Kleid machte. Er gab dem Oberteil einfach etwas mehr Länge – et voilá, fertig war das Babydoll, das wir auch heute noch als Minikleid kennen und mögen. Am Ende der 1960er und in den 1970er Jahren war dieser Modestil überaus beliebt und nicht nur in den Straßen, sondern auch auf den Laufstegen und in den Filmen der Welt war das Babydoll zu Hause.

In den 80er Jahren verschwindet das Babydoll in der Versenkung – um aus selbiger in den 90ern wieder aufzutauchen. Allerdings ist es jetzt wieder das Dessous, als das es seine Karriere begann.

Das Babydoll heute

Erst um das Jahr 2010 erinnert sich die Modewelt auch wieder an die alltagstaugliche Variante. Minikleider und Oberteile als Babydoll erobern die Kleiderschränke der Frauen rund um den Globus, denn sie lassen sich geschickt kombinieren. Jetzt sind die Babydolls jedoch deutlich vielfältiger:


  • ohne Ärmel
  • mit Spaghettiträgern
  • mit langen Ärmeln
  • trägerlos
  • als Strandkleid

Als Dessous besteht das Babydoll immer noch häufig aus Chiffon, aber auch aus anderen leichten, oft transparenten Stoffen. Rüschen und andere Verzierungen geben ihm einen besonders verspielten Look. Als Minikleid greift das Babydoll ebenfalls auf eher leichte, aber eben blickdichte Stoffe zurück. Die fallen wunderschön und verleihen ihrer Trägerin einen sexy Stil. Deshalb sieht man es als schickes Minikleid heute wieder regelmäßig in der Stadt.

Wann und für wen ein sexy Babydoll?

Grundsätzlich kann jede Frau ein Babydoll tragen. Die weit schwingenden Dessous, Oberteile oder Kleidchen wirken niedlich, sexy, ein wenig unschuldig und gleichzeitig wunderbar feminin. Die straßentaugliche Variante ist vor allem an heißen Sommertagen sehr angenehm zu tragen. Ist sie doch angenehm luftig und sexy.

Besonders geeignet ist der Schnitt des Babydolls, um ein kleines Bäuchlein zu kaschieren. Auch nach einem Baby kann Frau die Reste eines Schwangerschaftsbauches gut verstecken. Unter dem weit schwingenden Rockteil verschwinden die Problemzonen fast unsichtbar.

Problematisch ist das Babydoll als Minikleid oder Dessous nur für sehr große, sehr schlanke Frauen. Hier wirkt das Babydoll als Minikleid ein wenig überdimensioniert und als Negligee macht es gern einen unschönen, sackartigen Eindruck. Kleinere Frauen dagegen profitieren von seiner verspielten Form, die die Beine optisch verlängert und den Fokus gern auf ein sexy Dekolleté lenkt.

Styling Tipps für Babydolls

Babydolls lassen sich vielseitig kombinieren und sind einfach schön bequem. Oberteile als Babydoll passen optimal zu Jeans. Neben der Jeans harmoniert das Babydoll aber auch perfekt mit anderen figurnah sitzenden Hosen und eng sitzenden Röcken. Als Minikleid eignet es sich sowohl für den stilvollen Stadtbummel, als auch für ein heißes Partyoutfit.

In der Stadt lässt es sich schön mit hohen Schuhen und einer bis ins Dekolleté reichenden Kette kombinieren. Das macht die Beine noch länger und zieht die Blicke auf ein schönes Dekolleté. Das Make-up sollte hier auf dezentere Farben zurückgreifen. Mädchenhafte Pastelltöne passen wunderbar zum Stil dieses Kleides. Abends darf das Make-up dann ruhig etwas kräftiger sein. Als Schmuck passen große Ohrringe und breitere, etwas kürzere Ketten. Polkadots auf dem Kleid und gern auch auf den klassischen Pumps machen ein sexy 60er Jahre Outfit komplett.

Als Dessous darf es gern erotischer werden. Verführerisches Make-up, verspielte Locken, heißer String, vielleicht noch erotischer Schmuck – fertig ist das Verführoutfit im transparenten Negligee.

Das perfekte Babydoll kaufen

Babydoll Dessous aus Chiffon und ähnlichen Materialien gibt es sowohl im Ladengeschäft in der Innenstadt, als auch im Online Shop Ihres Vertrauens. Der Shop im Internet hat dabei meist die größere Auswahl an Farben und Formen. Schauen Sie zum Beispiel in unserem Shop vorbei. Wer jedoch lieber in Ruhe stöbert und anprobiert, findet in der City den einen oder anderen Dessous Shop, der zum Anprobieren einlädt.

Nach oben