Sortieren nach:
Hersteller
Verfügbarkeit
Filtern

Parfüm mit Pheromonen und Sexlockstoffen

Der Körpergeruch entscheidet über Sympathie oder Antiphatie

Der Ausspruch „Ich kann dich nicht riechen!“ kommt nicht von irgendwo her. Oftmals verwendet von Frauen, um einem Mann einen Korb zu geben, weil sie seinen Körpergeruch abstoßend findet. An sich klingt das völlig harmlos, doch die Ursache ist in den Pheromonen bzw. den Sexlockstoffen zu finden. Die Wissenschaft hat es deutlich bewiesen. Für entsprechende Untersuchungen wurden die männlichen und weiblichen Testpersonen dazu aufgefordert, an verschiedenen Extrakten zu riechen, die je nach dem, entweder mit Östrogen oder Testosteron angereichert waren. Bei den gleichzeitig durchgeführten Messungen konnte deutliche Gehirnaktivitäten festgestellt werden. Aufgrund des Geruchs finden heterosexuelle Menschen nur das andere Geschlecht als interessant. Normalerweise reagieren die Menschen auf Pheromone positiv. Dabei kommt es aber letztendlich auf die Mischung an.

Die Wirkungsweise von Pheromonen: Auf die Mischung kommt es an

Schwitzt ein Mensch, sondert er eine gewisse Menge an Sexuallockstoffen ab. In Kombination mit dem eigenen Körpergeruch entscheidet er oder sie, ob er jemand anziehend oder eher abstoßend findet. Da Pheromone die Bluthirnschranke überschreiten können und direkt zum Gehirn gelangen, macht diese natürlich für die Parfümindustrie interessant. Der Gedanke dahinter war, einen Duft zu kreieren, der das andere Geschlecht dazu verführen soll, mit einem zu schlafen. Es erfolgten Versuche über Versuche, bis verschiedene Parfüme mit verschiedensten Düften geschaffen wurden. So seltsam es klingen mag, doch teilweise sind die Duftstoffe auf dem ersten Blick bzw. Atemzug geruchlos. Sie werden nur von der Hirnanhangdrüse wahrgenommen. Der Sinn ist, eine entsprechende Reaktion zu erzeugen und zwar eine heiße Nacht. Um zusätzliche Reize zu erzeugen, werden die Pheromone mit anderen Stoffen gemischt, um die Phantasie des anderen Geschlechts anzuregen.

Pheromon Parfüme – wie funktioniert der Sexlockstoff

Pheromone werden vom Hirn wahrgenommen und sorgen hier für eine wahre Gefühlsexplosion. Tragen Männer oder Frauen Pheromon Parfüme auf der Haut, werden diese wahrgenommen. Worauf das Gegenüber unbewusst Rückschlüsse zieht, dass die entsprechende Person für Sex bereit ist. Aus diesem Grund können Pheromon Parfüme dabei helfen, das Objekt seiner Begierde unabhängig ob Mann oder Frau ins Bett zu bekommen. Dabei müssen keine besonderen Regeln beachtet werden, da die Pheromon Parfüme wie normales Parfum einfach auf der Haut getragen werden und dem Körper zudem eine frisch duftende Note, also einen Pflege-Effekt verleihen. Darüber hinaus spielen selbstbewusstes Auftreten und höfliches Verhalten natürlich auch eine wichtige Rolle. Ihr Interesse an Pheromon Parfümen ist geweckt? Werfen Sie einen Blick in unseren Onlineshop. Wir führen Parfüme mit Sexlockstoffen für Sie und Ihn, sowohl in Flaschen als auch in Form eines Sprays. Diese wurden von namhaften Unternehmen produziert, was Ihnen entsprechende Qualität garantiert.

Nach oben