Richtig geschnürt. So schnüren Sie Ihr Korsett:

Wer als Anfänger in die Situation kommt, die Schnur am Korsett selber einfädeln zu müssen, sollte etwas Zeit investieren. Dabei ist das Fädeln weniger aufwendig als das ständige "auseinanderwurschteln" der beiden Enden der recht langen Schnur. Längen von 6-8 Metern oder länger sind absolut keine Seltenheit. Die übliche Art des Einfädelns ist die Schnürschuhtechnik, bei der die beiden Ösenreihen parallel nebeneinander gelegt werden. Man beginnt am oberen Korsettrand, zieht die Korsettschnur durch die obersten Ösen, vermittelt die Schnur und zieht sie dann immer über Kreuz von der Innen- zur Außenseite des Korsetts. Dort, wo an der Innenseite des Korsetts ein starkes Taillenband eingenäht ist, werden die beiden Schnurenden ’’NICHT’’ über Kreuz gelegt, sondern einfach in die nächste darunter liegende Öse eingefädelt, sodaß zur Außenseite eine Schlaufe entsteht. Dann wird wie vorher weiter geschnürt und die beiden Enden nach den letzten Ösen so verknotet, daß die überschüssige Schnur wieder zu den Schlaufen am Taillenband zurückgezogen werden kann. So läßt sich das Korsett einfach wieder auseinanderziehen und um die Taille legen.

Man sollte darauf achten, daß das Korsett mit einem passenden Schnürschutz ausgestattet ist. Dieser verhindert, daß man beim Schnüren die Haut des Rückens einklemmt.  So wird es richtig geschnürt. Der Schnürschutz wird vor dem Schnüren einfach unter die Schnürung gelegt. Nun kann mit dem Schnüren begonnen werden. Dies sollte, sofern möglich, von einer anderen Person durchgeführt und geschnürt werden. Dazu wird die Schnur erst einmal locker von oben und von unten zu den beiden Schlaufen in Höhe der Taille gezogen und der richtige Sitz des Korsetts noch einmal überprüft. Dann wird zunächst von oben und dann von unten zur Mitte hin, das Korsett bis zu einem erträglichen Maß geschnürt und mit einer Schleife geschlossen. Die beiden Ösenreihen sollten parallel zueinander und senkrecht verlaufen. Nach dem Schnüren sollte man am oberen und unteren Rand des Korsetts noch 1-2 Finger rein stecken können.

 

Geschnürt, aber mit Bedacht:

Ein Korsett sollte niemals über Maß geschnürt werden. Dadurch wird gewährleistet, daß sich Korsett und Körper einander anpassen können. Für alle gilt aber die Regel:

Wenn’s schmerzt .... ausziehen und später wieder probieren!!!!

Auf keinen Fall übertreiben .... denn so schadet man sich nur selber und dem Korsett.

Wenn man ein Korsett trägt, das wirklich nur maßvoll geschnürt wurde, wird man nach einer Weile das Gefühl bekommen, daß das Korsett immer weiter wird. Das ist vollkommen normal und man kann das Korsett jetzt etwas enger schnüren. Dies ist das beste Zeichen dafür, daß man sich langsam an das Korsett gewöhnt und es ist dann langsam gut geschnürt. Und wenn man jetzt noch behaupten kann, daß nichts weh tun, hat man alles richtig gemacht.

Korsetts in verschiedenen Varianten finden Sie in unserem Online Shop.

Quelle:  www.korsett-und-nylon-freunde.de

Jetzt wissen Sie, wie Ihr Korsett geschnürt wird.

Nach oben