SM-Sex zum nachmachen: Verführung für Anfänger

SM-Sex zum nachmachen: Verführung für Anfänger

Mit SM-Spielchen den Partner verführen


Darf es ein bisschen Christian Grey sein? "Fifty Shades of Grey" ist mitunter der Grund, warum sich Sexshops über steigende Umsatzzahlen freuen dürfen. Die Romane und die Filme haben definitiv dazu beitragen, dass sich immer mehr Paare für Handschellen, Flogger, Peitschen oder Augenbinden interessieren.

Einmal so dominant wie Christian Grey sein. Einmal so ausgeliefert wie Anastasia sein. Doch für wen SM noch Neuland ist, sollte im Vorfeld ein paar Dinge beachten. 

Halten Sie sich an die Regeln!


SM hat ganz klare Regeln, die von beiden Seiten eingehalten werden müssen, sodass - von Beginn an - das Konfliktpotential minimiert wird. SM-Sex beruht auf dem Einvernehmen beider Partner, die sich - wenn sie sich noch nie mit den Sexpraktiken auseinandergesetzt haben - an drei Grundregeln halten sollten: "Safe, Sane and Consensual" - also "sicher", "bei klarem Verstand" und auch "einvernehmlich".

Im Vorfeld muss zudem ein "Safeword" vereinbart werden. Schlussendlich können während des Sexspiels auch persönliche Grenzen überschritten werden; fällt das "Safeword", weiß der Partner sofort, dass er die Grenze erreicht hat. Kann sich der Partner jedoch nicht verbal äußern, sollten Signale vereinbart werden, die mit den Augen oder den Händen gezeigt werden können. 
 

SM-Sex zum nachmachen: Verführung für Anfänger

Reden Sie miteinander!


Paare, die bislang nur mit Augenbinden oder flauschigen Handschellen gespielt haben, fallen nur bedingt in die Kategorie "SM-Pärchen". Jedoch ist auch zu beachten, dass selbst erotische Rollenspiele einen Teil des SM darstellen können. Wichtig ist, dass darüber gesprochen wird - nicht nur vorher, sondern auch nach dem SM-Sex.

Was hat dem Partner gefallen, welche weiteren Schritte können gesetzt werden oder hat man heute schon fast seine Grenze erreicht? Natürlich bedeutet das nicht, dass sich beide nach dem Sex an den Tisch setzen müssen, jedoch sollte man das Gespräch - vielleicht nach ein oder zwei Tagen - führen. So kann man sich für neue (lustvolle) Aufgaben vorbereiten oder klar machen, dass man eigentlich gar keinen Gefallen an den SM-Praktiken gefunden hat. 


Nutzen Sie erotische Accessoires!



Accessoires sind besonders wichtig. Jedoch ist kein Folterkeller (oder Spielzimmer) erforderlich, wenn man SM ausprobieren möchte. Natürlich sind es die persönlichen Vorlieben der einzelnen Personen, die am Ende dafür sorgen, welche Accessoires daheim vorzufinden sind. Nicht jeder benötigt eine Peitsche oder Flogger, aber jene Accessoires können Spaß machen und dafür sorgen, dass die Anfänger definitiv eine neue sexuelle Erfahrung erleben werden.

Natürlich können sich auch Haushaltsgegenstände für SM-Praktiken anbieten. Ob Klarsichtfolie, Wäscheklammern, Kerzen oder der klassische Kochlöffel - es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie man seinen Partner in die SM-Welt verführen kann. 
 

SM-Sex zum nachmachen: Verführung für Anfänger


Freuen Sie sich auf aufregende Erfahrungen!

Ob Kitzelsex, Augenbinden oder Fesselspielchen - es gibt eine derart große Bandbreite, dass viele Sexpraktiken - das beginnt beim Verbinden der Augen - in die Kategorie SM fallen. Ob man seinen Partner verführen kann, wenn man ihm die Augen verbindet, mit Kerzenwachs beträufelt oder mitunter die Peitsche einsetzt? In vielen Fällen hilft nur das direkte Ausprobieren, nachdem mit dem Partner Rücksprache gehalten wurde, ob er sich etwaige SM-Praktiken auch vorstellen kann.
 

 

 
Nach oben